Großer Auftakt im ersten SE-KulturDorf Fehrenbötel
Dienstag, 19. September 2017

Days of Northern Lights

Ausstellung im Bullerbü-Haus

Der Autor Herbert Kummetz im Bücherbus

Vom 15. bis 17. September fand in Fehrenbötel das erste SE-KulturDorf des Kreises Segeberg statt.

Kirche Rickling

Am 15. September startete das Programm mit einen Konzert in der Kirche Rickling. Lisa Melone und Amelie Ricas stimmten auf das SE-KulturDorf ein: eine Frau an der Gitarre und eine am Klavier. Zwei Stimmen, die nicht unterschiedlicher sein könnten, gestalteten einen gemeinsamen Abend mit stürmischen Indie-Folk-Songs und melancholisch, zauberhaften Pianostücken.

Dörpshus Fehrenbötel

Zwei Tage lang wurde das Dörpshus Fehrenbötel zu einem Ort der Kultur. Zugleich eröffneten Christian Thomann (Bürgermeister der Gemeinde Rickling), Hans-Jürgen Kütbach (erster Vorsitzender des VJKA), Winfried Zylka (Kreispräsident) und das SE-KulturTeam die vierten SE-KulturTage. Neben einem vielfältigen Bühnenprogramm mit Big T & Company, Mo Rice* oder dem Headliner Days of Northern Lights konnten die Besuchenden sich auf Ausstellungen in "Bullerbü-Häuschen" freuen, bei einer Vielzahl an Kreativaktionen mitmachen, Lesungen lauschen und sich bei kulinarischen Köstlichkeiten stärken.

Figurentheater für Kinder

Der Sonntag startete mit dem Theaterstück "die Prinzessin auf der Erbse" gespielt von Lille Kartofler. Danach präsentierte sich der Kinder- und Jugendzirkus Wundertüte und lud Kinder und Erwachsene zum Ausprobieren ein. Den Abschluss bildete das Orgelkonzert des Kirchenmusikers Enno Gröhn in der Ricklinger Kirche.

<- Zurück zu: News