SE-KulturNacht

Die Idee

Die SE-KulturNacht eröffnet eine Reihe, die jedes Jahr eine andere Kirche oder eine besondere Stätte im Kreis Segeberg in den Vordergrund stellt. Dadurch soll der Blick für ungewöhnliche Kulturorte in der Region geschärft werden. Die Eigenheiten und Besonderheiten der ausgewählten Orte werden mit einem außergewöhnlichen Kulturerlebnis verbunden. Die Bewohner erleben eine bekannte Stätte ihres Ortes auf ganz neue Weise, Besuchende werden aufmerksam.

Das Ziel

Die SE-KulturNacht steht für einen nachhaltig experimentellen Charakter. Es wird Kultur präsentiert, die abseits des Mainstreams liegt. Kunstformen wie Performance, Installationen, Lesungen, Musik u.ä. sollen für ein überraschendes Kulturerlebnis sorgen. Der besondere Veranstaltungsraum und die ungewöhnliche Veranstaltungszeit sind bewusst gewählt, um Kultur neu zu interpretieren. Inspirierende Kultur wird in den ländlichen Raum getragen und sorgt so für Reibung, Aufmerksamkeit und Auseinandersetzung.

Die SE-KulturNacht trägt dazu bei, die Bandbreite von künstlerischem Schaffen aufzuzeigen und damit die SE-KulturTage in ihrer Vielfalt interessant und lebendig zu machen.

Die erste SE-KulturNacht in der Schlamersdorfer Kirche

Eine Kirche als kulturellen Ort zu nutzen, bleibt eine Herausforderung. Es gilt, experimentell auszuloten, wie die weltliche und christliche Kultur sich begegnen können. Das Spannungsfeld lädt zu Experimenten ein und hebt das Kulturangebot ab von der Alltagskultur. Kooperationen zwischen Kirche und einem freien Träger werden ausprobiert. Informationen zur ersten SE-KulturNacht finden Sie hier.

 

 

Lichtkunst, die verzaubert

Illumination in der Kirche
Lichtspiele in der Kirche