Vernissage
Tipp:

Zeichenworkshop mit Hossein Eskandary

" />

Bildende Kunst
Flucht und Vertreibung - damals und heute
Auf den Spuren von Otto Flath

Sa., 14. September
bis So., 22. September

Sa., So. 15.00 bis 18.00 Uhr und nach Vereinbarung

Vernissage: So., 15. 9 | 15.00 Uhr

Kunsthalle Flath

Bismarckallee 5
23795 Bad Segeberg
Routenplaner
(04551) 87 99 00
www.otto-flath.de
Barrierefrei

Eintritt frei

Flucht und Vertreibung gab es zu allen Zeiten. Auch das Werk vom Holzbildhauer und Aquarellist Otto Flath (1906–1987) ist durch diese Erlebnisse in seiner Jugendzeit massiv geprägt worden.
Entdecken Sie diese Spuren und Aussagen in seinen Werken. Welche Parallelen gibt es zu Geflüchteten dieser Zeit? Wo gibt es Unterschiede?

Ausstellung von Hossein Eskandary

Zusätzlich zu der Flath-Ausstellung zeigt Hossein Eskandary aus Shiraz im Iran Zeichnungen (Karikaturen) zum Thema „Flucht und Vertreibung“.

Vernissage

  • am 15.9. um 15 Uhr
  • Vortrag zum Thema "Flucht und Vertreibung - damals und heute "
    von Ihlhan Isözen, Haus der Kulturen, Lübeck
  • Musikalische Gestaltung von Nedal Aldaiekh (Syrien) auf dem Oud-Instrument
    und dem iranische Künstler Merdat mit seiner Gitarre

 

Tipp:

Zeichenworkshop mit Hossein Eskandary

  • Sa., 21.9. von 15.00 bis 18.00 Uhr
    Otto-Flath-Stiftung
  • Details »

 

 

 

Otto Flath

Der Künstler Otto Flath (1906–1987) ist zwar besonders wegen seiner über 50 geschaffenen Altäre bekannt, er hat aber auch ca. 3500 Holzskulpturen nicht nur zu christlichen Themen geschaffen, sondern auch zu griechischen, römischen, germanischen Sagen, Mythen, Märchen sowie zu anthroposophischen Gedanken.
Zusätzlich umfasst sein Werk 10 000 Zeichnungen und Aquarelle.

Die Themenbögen sind zeitlos überspannend und wieder von besonderem Interesse. Im Mittelpunkt steht stets der Mensch auch in Bezug zu seinen Mitmenschen und zur Natur.

www.otto-flath.de

Veranstalter

Otto-Flath-Stiftung

(04551) 87 99 00

Kooperationspartner

In Kooperation mit dem Förderkreis KulturForum Flath e.V.